Weihnachtsbrief

Liebe Vereinsmitglieder,
das außergewöhnliche Jahr 2020 neigt sich dem Ende zu, und als Verein stehen wir einer vermutlich noch nie dagewesenen Herausforderung gegenüber, die wir auf Dauer nur gemeinsam lösen können.
Ihr, als Mitglieder seid Teil des Vereins und könnt dazu beitragen, dass dieser funktionsfähig bleibt.
Unser KKS steht noch sehr gut da. Das beruht aber nicht auf einem Selbstläufer, sondern ist mit sehr viel Arbeit verbunden, die von einigen wenigen, im Vergleich zu unserer Mitgliederzahl, geleistet wurde.
So haben an den offiziellen Arbeitseinsätzen einige Mitglieder ihre Pflichtarbeitsstunden abgeleistet. Manche davon haben ein Vielfaches der geforderten 6 Stunden im Jahr erbracht, und zwar bis zu 100 Arbeitsstunden und mehr.
Mein spezieller Dank ist an diese Mitglieder gerichtet, ohne die ein geordneter Schießbetrieb schon lange nicht mehr möglich gewesen wäre. Sie haben für saubere und teils aufgefrischte Schießanlagen gesorgt, und ungewöhnlich viel Arbeit zur Pflege unserer Außenanlage geleistet.
In diesem Zusammenhang möchte ich auch der gesamten Vorstandschaft meinen herzlichen Dank für ihre konstruktive Mitarbeit ausdrücken. Auch wenn einige Vorstandschaftsposten noch unbesetzt sind, wurde das ablaufende Jahr sehr gut bewältigt.
Das Coronavirus und die damit einhergehenden Verordnungen haben uns starke Einschränkungen gebracht die sich nicht nur im geregelten Wettkampf- und Trainingsbetrieb, sondern auch in unserem Haushalt bemerkbar machen.
So sind die Einnahmen aus unserem Wirtschaftsbetrieb (Getränkeumsätze während der regulären Öffnungszeiten und Einnahmen im Rahmen von Vereins- und Gemeindeveranstaltungen) fast komplett weggebrochen.
Diese Einnahmen sind für uns auf einen längeren Zeitraum gesehen aber notwendig, da unsere Mitgliedsbeiträge im Sinne aller Mitglieder knapp bemessen sind und nur annähernd unsere laufenden Kosten wie Instandhaltung der Sportanlagen, Verbandsabgaben, Versicherungen und Energiekosten decken.
Wie ihr seht, ist unser Verein mehr denn je auf die Mitgliedsbeiträge angewiesen. Eure Vereinstreue ist somit entscheidend für die Zukunft unseres KKS.
An dieser Stelle möchte ich mich für euer bisheriges Verständnis, eure Geduld und eure Solidarität bedanken.
Nehmen wir alle die Adventszeit zum Anlass darüber nachzudenken, wofür es sich lohnt, sich Zeit zu nehmen.
Denkt mal darüber nach, ob man sich etwa doch in der Lage fühlt, ein Ehrenamt anzunehmen, um sich aktiv an der Vereinsarbeit zu beteiligen.
Ehrenamt verpflichtet nicht ewig, sondern ist zeitlich begrenzt. Der Verein bietet ein breitgefächertes Aufgabenspektrum. Sicherlich ist für jeden etwas dabei. Niemand muss sofort perfekt sein. Vereinsarbeit ist Teamarbeit.
Eine Anmerkung zum Schluss:
Aufgrund der aktuellen Lage und der ständig wechselnden Anordnungen und Einschränkungen, sehe ich zum jetzigen Zeitpunkt keinerlei Möglichkeiten unsere anstehende Jahreshauptversammlung Ende Januar 2021 wie geplant durchzuführen.
Ich wünsche euch allen im Namen der Gesamtvorstandschaft eine besinnliche Weihnachtszeit, einen guten Rutsch ins Jahr 2021, Glück und Zufriedenheit.


Achtet auf euch und bleibt bitte gesund.
Bernhard Beran

Erster Wettkampftag Oberliga (Schießen im „Homeoffice“)

Am ersten Wettkampftag badischen Oberliga begrüßte der KKS Plankstadt zu Beginn der neuen Ligasaison, …niemand! Die derzeitige Situation mit den damit verbundenen Abstandregeln machte die üblichen Austragungsweiße der Ligawettkämpfe unmöglich. Daher fand die Austragung als Fernwettkampf statt, bei der jeder Verein sich den kleinen Luxus erlauben konnte am eigenen heimischen Schießstand den Wettkampf zu bestreiten. Da sich nach der aktuellen Verordnung maximal 10 Leute in der 10m Halle aufhalten durften, mangelte es Aufgrund der fehlenden Zuschauer leider etwas an der Stimmung.

Im ersten Durchgang traten die Schützen des KKS Plankstadt gegen die erste Mannschaft des KKS Ispringen an. In diesem Durchgang konnten Andreas und Jochen sich jeweils einen Einzelpunkt sichern. Damit mussten sich die Plankstädter mit 2:3 gegen Ispringen geschlagen geben.

Ergebnisse erster Durchgang
Ergebnisse zweiter Durchgang

Im zweiten Durchgang ging leider ebenfalls mit 2:3 gegen Walldorf aus. Die Einzelpunkte für Plankstadt gingen an Andreas und Steffen. Sehr knapp war es auf Position eins. Mit nur einem Ring unterschied, musste sich Coco gegen Ihren Gegner geschlagen geben.

An dieser Stelle auch einen herzlichen Dank an Harald der während des gesamten Wettkampftages für einen reibungslosen Ablauf sorgte.

Anerkennungspreis für gute Jugendarbeit

Der Badische Sportschützenverband hat auch für das vergangene Sportjahr Preise für gute Jugendarbeit gestiftet. In die Bewertung der Jugendarbeit fließen unter anderem Wettkämpfe, Meisterschaften und für die Jugend organisierte Freizeitaktivitäten mit ein. Die Jugendabteilung des KKS konnte sich mit seinem Aufwand damit insgesamt den dritten Platz sichern, der mit 500€ belohnt wurde.

Wiederaufnahme des Trainings

Regelungen gültig ab dem 02.06.2020

Grundsätzliches vorab:

  • Sicherheitsabstände von 1,5 m sind weiterhin einzuhalten.
  • Ansammlungen in den Ein- und Ausgangsbereichen sind untersagt.
  • Gemeinsam benutzte Sportgeräte sind nach der Nutzung zu desinfizieren.
  • Die Toiletten dürfen weiterhin nur einzeln betreten werden.
  • Die jetzige Gruppenregelung wird beibehalten.

Aufgrund der neuen Regelungen können wir die Schießstände wie folgt nutzen:

  • 25m Stand: Bahn 1; 3; 5; 7; und 9 also fünf Schützenstände können gleichzeitig belegt werden.
  • 50m Stand: Bahn 1; 3; 5; und 7.
  • Daraus ergibt sich, dass auf beiden Schießständen gleichzeitig mit 9, anstatt wie bisher 5 Personen, trainiert werden darf.
  • Hinzu kommt noch, dass die Lufthalle wieder in Betrieb genommen werden kann, mit jeweils einem Stand abstand.
  • An allen Schießständen haben die Abstandsregelungen ihre Gültigkeit.

Wer noch nicht in einer Gruppe eingeteilt ist kann sich bei Bernhard melden. Es sind noch freie Plätze verfügbar.

Schießbetrieb bis auf Weiteres eingestellt.

Aufgrund der aktuellen Lage sehen wir uns leider dazu gezwungen den Schießbetrieb bis auf Weiteres einzustellen. Dies betrifft auch das Ostereierschießen.

Alle Kreistermine sind bis zu den Sommerferien abgesagt. Dies betrifft sowohl die noch ausstehenden Kreismeisterschaften, Sitzungen und Veranstaltungen. Rundenwettkämpfe werden nur noch nach Absprache mit den gegnerischen Mannschaften im Fernduell durchgeführt.