Auftakt zur Landesmeisterschaft 2019

Der Auftakt zur Landesmeisterschaft 2019 begann am vergangenen Sonntag für die Schützen des KKS Plankstadt bereits sehr erfolgreich. In der Einzelwertung konnte sich in der Disziplin Zimmerstutzen in der Herren III Klasse Michael Ludwig Vogel mit 280 Ringen den ersten Platz sichern.
Mit 273 Ringen von Franz Berlinghof ging dann auch die Silbermedaille an den KKS.
Peter Scherz vollendete dann mit seinen 256 Ringen das Mannschaftsergebnis von 809 Ringen (Neuer Landesrekord) und sicherte damit der Zimmerstutzenmannschaft einen verdienten ersten Platz.

v. links: Franz Berlinghof, Michael Ludwig Vogel, Peter Scherz

Bei den Damen traten mit dem Luftgewehr Kristina Meyer 384 Ringe und Nina Fuchs 382 Ringe an. Für Kristina reichte es damit für den 13. Platz und für Nina für den 18. Platz.

Mit dem Kleinkalibergewehr schoss Andreas Pinter in der Disziplin 3 x 40 1111 Ringe und konnte sich damit noch den 7. Platz sichern.

Erfolgreiches Ostereierschießen beim KKS Plankstadt

Vergangene Woche endeten die Osterfeiertage und der KKS Plankstadt zieht eine positive Bilanz aus dem diesjährigen Ostereierschießen.

Das neue Konzept, welches neben dem Verkauf von Kaffee und Kuchen und frischen Burgern vom Grill auch das Schießen mit dem Kleinkalibergewehr ermöglichte, fand viel Zuspruch.

Bei bestem Wetter am Karsamstag und Ostermontag fanden zahlreiche Erwachsene und Kinder den Weg in das Schützenhaus im Bruchhäuser Weg. Mit dem Luftgewehr, dem Bogen und für die ganz kleinen mit dem Lasergewehr wurde fleißig um die Eier geschossen. In diesem Jahr neu und für die Erwachsenen interessant war das Schießen mit dem Kleinkalibergewehr auf 50 Meter. Hier steckt doch ein bisschen mehr „Rumms“ dahinter als beim Luftgewehr.

Wenn für den Eiersalat genügend Eier geschossen waren, bestand noch die Möglichkeit bei einem kühlen Getränk und frischen Burgern vom Grill, oder einem Stück Kuchen und einer Tasse Kaffee, den Nachmittag ausklingen zu lassen. Das nahmen auch viele der Anwesenden war und vor Allem die sehr guten Burger ließen sie sich schmecken.


Der erste Vorstand des KKS Plankstadt Bernhard Beran ist sehr zufrieden mit dem Ablauf des diesjährigen Ostereierschießens. Er bedankt sich bei allen Helfern, die vor Ort Groß und Klein das Schießen näher gebracht haben, bei den Burgerbratern, die am Ostermontag für gefüllte Mägen gesorgt haben und natürlich auch bei den fleißigen Kuchenbäckern zu Hause und hofft auf genauso zahlreiche Unterstützung im nächsten Jahr.

Falls bei dem Ein oder Anderen durch das Ostereierschießen das Interesse am Schießsport geweckt wurde, freut sich der KKS Plankstadt über ein Wiedersehen. Gerne können Sie zu den Trainingszeiten vorbeischauen:

Ordonnanzgewehrschießen

Donnerstag 30.05.2019, ab 10:00 Uhr

Startgebühr 3€

Anschlag liegend aufgelegt, ohne Hilfsmittel mit offener Visierung.

Der Wettkampf besteht aus 13 Schuss, die 10 besten Treffer werden zur Ermittlung des Ergebnisses gewertet. Die Ergebnisse zählen gleichberechtigt für die Vereinsmeisterschaft.

Falls keine eigene Waffe vorhanden ist, bitte vorher bei bekannten Schützen anmelden, damit diese entsprechend mehr Munition mitbringen.

Ab 12:00 Uhr gibt es dann die echten Fred-Burger!

Ostereierschießen 2019

Der KKS Plankstadt 1927 e.V. lädt auch dieses Jahr zum alljährlichen Ostereierschießen ein. Neben dem klassischen Luftgewehr- und Bogenschießen, bieten wir dieses Jahr erstmalig auch das Ostereierschießen mit Kleinkalibergewehren an. Zu Kaffee und Kuchen bieten wir am Ostermontag zusätzlich noch Burger frisch vom Grill an.

Preisliste

Bogen

5 Pfeile

10 Meter

2 €

keine Altersbeschränkung

Luftgewehr

5 Schuss

10 Meter

2 €

ab 12 Jahren

Kleinkaliber

5 Schuss

50 Meter

3 €

ab 18 (ab 16 mit Erlaubnis und Anwesenheit Erziehungsberechtigter)

Relegation zur zweiten Bundesliga

Am vergangenen Sonntag ging es für unsere erste Luftgewehrmannschaft des KKS Plankstadt zur Relegation für die zweite Bundesliga nach Ruit bei Stuttgart.

Nachdem sich unsere Schützen im Januar in dem letzten, sehr spannenden Oberligawettkampf den zweiten Platz sichern konnten, stand fest, dass die Mannschaft um den Aufstieg in die zweite Bundesliga schießen wird. Mit der Unterstützung zahlreicher Fans ging die Fahrt schon morgens um acht los. Ziel war das neue Schulungszentrum des Württembergischen Schützenverbands (WSV) auf dem Gelände der Landessportschule Ruit.

Dort angekommen war noch genug Zeit sich in Ruhe vorzubereiten und die Konkurrenz, die schon den ersten Durchgang schoss, zu begutachten. Schnell wurde klar, dass hier das Niveau nochmals eine Nummer höher liegt. Dennoch ließen sich unsere Schützen Nicole Lampert, Kristina Meyer, Coco de With, Andreas Pinter und Steffen Lochert nicht entmutigen. In einem guten ersten Durchgang landete die Mannschaft mit 1913 Ringen auf Platz neun. Die Chance auf den Aufstieg war allerdings jetzt schon sehr gering, da nur die besten drei Mannschaften aufsteigen und der Abstand zum Drittplatzierten nun schon bei 19 Ringen lag.

Das Ziel für den zweiten Durchgang war also, sich zu verbessern und eventuell noch ein oder zwei Plätze gut zu machen. Dies ging leider nicht auf. Mit 1908 Ringen und somit einem Gesamtergebnis von 3821 Ringen rutsche die Mannschaft um einen Platz nach hinten und beendete die Relegation auf dem zehnten Platz.

Dadurch ließen sich unsere Schützen aber nicht entmutigen. Stattdessen stieg die Motivation, den Aufstieg im nächsten Jahr zu schaffen.

Volle Konzentration während des ersten Durchgangs