Am vergangenen Sonntag ging es für unsere erste Luftgewehrmannschaft des KKS Plankstadt zur Relegation für die zweite Bundesliga nach Ruit bei Stuttgart.

Nachdem sich unsere Schützen im Januar in dem letzten, sehr spannenden Oberligawettkampf den zweiten Platz sichern konnten, stand fest, dass die Mannschaft um den Aufstieg in die zweite Bundesliga schießen wird. Mit der Unterstützung zahlreicher Fans ging die Fahrt schon morgens um acht los. Ziel war das neue Schulungszentrum des Württembergischen Schützenverbands (WSV) auf dem Gelände der Landessportschule Ruit.

Dort angekommen war noch genug Zeit sich in Ruhe vorzubereiten und die Konkurrenz, die schon den ersten Durchgang schoss, zu begutachten. Schnell wurde klar, dass hier das Niveau nochmals eine Nummer höher liegt. Dennoch ließen sich unsere Schützen Nicole Lampert, Kristina Meyer, Coco de With, Andreas Pinter und Steffen Lochert nicht entmutigen. In einem guten ersten Durchgang landete die Mannschaft mit 1913 Ringen auf Platz neun. Die Chance auf den Aufstieg war allerdings jetzt schon sehr gering, da nur die besten drei Mannschaften aufsteigen und der Abstand zum Drittplatzierten nun schon bei 19 Ringen lag.

Das Ziel für den zweiten Durchgang war also, sich zu verbessern und eventuell noch ein oder zwei Plätze gut zu machen. Dies ging leider nicht auf. Mit 1908 Ringen und somit einem Gesamtergebnis von 3821 Ringen rutsche die Mannschaft um einen Platz nach hinten und beendete die Relegation auf dem zehnten Platz.

Dadurch ließen sich unsere Schützen aber nicht entmutigen. Stattdessen stieg die Motivation, den Aufstieg im nächsten Jahr zu schaffen.

Volle Konzentration während des ersten Durchgangs

Relegation zur zweiten Bundesliga
Markiert in: